Auf der Insel

Mittlerweile sind Sie in unserer „Krabbe“ angekommen und hatten hoffentlich eine angenehme Anreise. Für die Koffer haben wir Ihnen im Abstellraum unter der Tischplatte genügend Platz gelassen. Lassen Sie sich auf das Treiben der Insel ein und genießen Sie einfach nur Ihren Urlaub. Das Wetter sollte kein Grund sein, sich die Stimmung vermiesen zu lassen. Auf Regen folgt Sonne, das geht auf Wangerooge schneller als auf dem Festland. Stellen Sie sich auf beides ein, denn Schiet Wetter gibt es nicht, nur falsche Bekleidung.

Wir geben Ihnen nun ein paar Tipps ohne Garantie auf Vollständigkeit und freuen uns über Ihre Anregungen, die Sie im Laufe Ihres Urlaubs sammeln werden.

Strand Wangerooge Strandkörbe

Strandkorb

Der Strandkorb gehört zu den ostfriesischen Inseln wie die Möwe zur Nordsee. Gerade zu Hauptreisezeiten macht es Sinn, eine Reservierung im Vorfeld vorzunehmen. Mit der Online-Reservierung unter https://www.wangerooge.de/strandkorb-vorbestellung wird auch die Gebühr für den Gästebeitrag bereits erhoben. Dieser wird normalerweise spätestens mit der Abreise fällig und kann am Bahnhof, am Flugplatz oder in der Kurverwaltung bezahlt werden. Es empfiehlt sich, den Strandkorb frühzeitig zu bestellen.

Um die kurzen Wege zum Strand genießen zu können, empfehlen wir den Strandbereich „Westabschnitt“. Für Hundebesitzer liegt der Bereich des Hundestrandes im Osten des Hauptstrandes.

Einkaufsmöglichkeiten

Entlang der Zedeliusstraße gibt es eine Vielzahl von kleinen Geschäften, Cafés und Restaurants. Es findet sich für jeden Geschmack etwas. So stellt sich uns die Frage, wo fangen wir mit unseren Empfehlungen an? Unser erster Weg, noch mit dem Gepäck im Schlepptau, führt uns grundsätzlich in der Saison zur Fischbar, DIE Adresse für leckere Fischbrötchen und einem Kaltgetränk auf der Zedeliusstraße und direkt auf dem Weg zur Ferienwohnung.

Sowohl im Frischemarkt als auch im Inselmarkt (Charlottenstraße 20 bzw. 22) werden Sie bestens mit frischen Lebensmitteln versorgt. Hat der Frischemarkt geschlossen, ist der Inselmarkt für Sie da. Am besten informieren Sie sich vor Ort über die aktuellen Öffnungszeiten. Für Ihren komfortablen Einkauf stellen wir Ihnen einen Einkaufshopper, der seinen Parkplatz im Abstellraum der „Krabbe“ hat, zur Verfügung.

Die Bäcker vor Ort versorgen Sie über den Tag montags bis sonntags mit leckeren Brötchen, Brot und Kuchen.

Restaurants, Bars, Cafés

Sie haben keine Lust zu kochen? Dann haben Sie die Qual der Wahl, denn es gibt viele tolle Restaurants auf der Insel. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, finden Sie Ihren eigenen Favoriten. Wir gehen gerne in die Strandlust (Obere Strandpromenade 22). Auch im Restaurant „Unser Boot“ (Zedeliusstraße 21) können Sie sich kulinarisch verwöhnen lassen. Während der Corona bedingten Schließung haben uns Antje und Maik Spyrou mit Ihrer „To Go“ Karte 100% überzeugt, so dass unsere Küche mehr als nur einmal kalt blieb. Im Friesenjung (Obere Strandpromenade 13) geht es etwas rustikaler zu. Dort gibt es neben Pasta und Burgern auch Salate, Kuchen, Waffeln und morgens bereits ein Frühstück. Bei schönem Wetter kann man im Außenbereich auf der Strandpromenade den Ausblick auf die Nordsee genießen. Durch seine Lage als östlichste der Ostfriesischen Inseln, kann man auf Wangerooge besonders gut Schiffe beobachten, die auf den Schifffahrtswegen vor der Insel unterwegs sind. Besonders nachts sieht man hier viele Schiffe, die hell erleuchtet auf Reede liegen und darauf warten, die Häfen anfahren zu können. Ob Frachter, Segelschiffe oder Kutter – hier ist rund um die Uhr für Programm gesorgt.

Möchten Sie einfach nur die Seele baumeln lassen, sich das bunte Treiben auf der Promenade ansehen, ein leckeres Getränk genießen (z. B. den Sanddorngin), dann sind Sie in Digger’s Strandbar bestens aufgehoben. Eine kleine Bar mit „Außenposten“ Lounge  … und dem absolut genialen Platz, um einen sensationellen Sonnenuntergang zu genießen.

Restaurant Diggers Wangerooge

Unternehmungen

Die zweitkleinste der Ostfriesischen Inseln ist 9 km lang und 2 km breit. Mit ihren knapp 8 km² ist sie wunderbar mit dem Fahrrad oder zu Fuß zu erkunden. Es gibt mehrere Fahrradverleihe auf Wangerooge. Beier, Inh. Doris Hörbst, Kapitän-Wittenberg-Str. 11, Tel. 0 44 69 – 81 94 oder mobil 01 76 – 82 22 47 26 oder Frank Eden, Zedeliusstr. 2a, Tel. 0 44 69 – 2 66 und 01 70 – 3 50 77 06 sind nur zwei Beispiele. Rad- und Fußwege führen Richtung Westen und Osten und bieten immer wieder schöne Plätze zum Verweilen.

Strandspaziergänge sind unsere Favoriten. Die Inselumrundung Richtung Osten ist eine wunderschöne mehrstündige Tour und führt am ehemaligen Ostanleger vorbei. Richtung Westen endet nach knapp 30min der Strand, folgt man dem Dünenweg ins Inselinnere liegt auf der linken Seite „Jan Seedorf“. Hier lohnt es sich einzukehren, auch wenn die Anzahl der Plätze begrenzt ist. Anschließend geht es dann im Inselinnern oder, wenn Sie so wie wir unsere Schuhe in der Wohnung gelassen haben, barfuß am Strand zurück.

Haben Sie schon einmal an einer Wattwanderung teilgenommen? Nein? Dann haben Sie auf Wangerooge Gelegenheit die einmalige Natur kennenzulernen und faszinierendes über die Bewohner des Wattenmeeres zu erfahren. Informieren Sie sich z. B. auf der Seite von Petra Lösch über anstehende Termine oder ihre Kontaktdaten: http://www.wattwandern-wangerooge.de

Sport auf der Insel

Wangerooge nennt sich nicht umsonst AktivInsel. Neben dem Thalasso-Angebot gibt es auf der Insel ein breit gefächertes Sport- und Freizeitprogramm. Schwimmen, Radeln, Reiten, Joggen, Golf, Tennis, Beach-Volleyball, ZUMBA, Windsurfing und Stand-Up-Paddling sind nur einige Beispiele. Wir lieben es zu laufen und haben in Summe bestimmt schon den ein oder anderen „Halbmarathon“ absolviert.

Ebbe und Flut

Die Badezeiten richten sich nach den Gezeiten, also nicht wundern, wenn der Strand zu der ein oder anderen Tageszeit unendlich breit erscheint. Das Wasser kommt wieder und es kann gebadet werden.